Blumenbrot

Generelles

  • Wildkräuterküche
  • Einfacher Bau von Appartements für Nützlinge aus Weggeworfenem
  • Gartenarbeiten im Sinne unserer Natur
  • Kompostierung: Rotte statt Fäulnis
  • Gartenbesichtigungen in Ihrem Garten mit Bestimmung und Erklärung von Nutzen und Zweck "Ihrer" Beikräuter
  • Gerne veranstalte ich meine Workshops und Vorträge auch bei Ihnen zu Hause!

Ich freue mich über ihre Kontaktaufnahme!



 Folgende Vorträge können einzeln und nach Wunsch auch gekürzt individuell gebucht werden:

Einklang

Immer mehr Menschen bauen wieder eigenes Gemüse an, sind sich aber manchmal nicht sicher, was man dabei zu beachten hat. Die Wirtschaft ist auf diesen Trend schon längst aufgesprungen und suggeriert uns, dass wir dazu Hochbeete, Dünger und Pflanzen-Schutzmittel (!) benötigen. Und wenn das ganze Gleichgewicht gestört ist und die Schnecken kommen, gibt`s dafür auch ein Gift zu kaufen.
Die Rechnung ging auf, der Handel boomt und erzielt Rekordeinnahmen.
Für den Einzelnen bedeutet das nicht nur Mehrarbeit durch die Gartenbearbeitung, sondern auch ziemlich hohe Kosten.

Wie es einfacher und vorallem kostengünstiger geht, erkläre ich gerne in einer 5teiligen Gartenbau-Vortragsreihe.
Die einzelnen Module sind aufeinander abgestimmt und aufbauend zu verstehen, können aber natürlich auch einzeln besucht werden.
Dieses Grundwissen wird Früchte tragen ;-)

 

EINKLANG Teil I Wunderwelt Boden

Heute tauchen wir in die faszinierende Welt unserer Garten- und Wiesenerde ein. Machen einen Abstecher in den Mikrokosmos und sehen wie unser Boden aufgebaut ist.
Es wird gezeigt, wie man die eigene Bodenart bestimmen kann. Wie Gemüsebeete angelegt und bearbeitet werden und warum man sich die Plagerei mit dem Umstechen sparen kann. Auch zeige ich welche Arbeitsgeräte sich bewährt haben und kostengünstig sind.
Dann noch: Vom Sinn und Unsinn der Hochbeete. Wissenswertes über das Mulchen. Und was das alles mit den Schnecken zu tun hat.

Dauer: 2,5 Std. inkl. Pause und anschließender Fragerunde

 

EINKLANG Teil II Wunderwelt Pflanzen

Pflanzen sind erstaunliche Wesen. Dass sie kommunizieren wurde bereits in den 1970 Jahren untersucht und bestätigt.
Heute sprechen wir über einige erstaunliche Fakten.
Aber auch über Mischkultur, Fruchtfolge, Erstellung eines Gemüse-Garten-Plans, Aussaattage und Ernte.

Dauer: 2,5 Std. inkl. Pause und anschließender Fragerunde

 

EINKLANG Teil III Wunderwelt Kompost

'Rotte statt Fäulnis'

Wer einen eigenen Garten hat, sollte unbedingt auch einen Kompost haben – unabhängig davon, ob nun Gemüse angebaut wird oder nicht. Nicht umsonst wird er als das schwarze Gold des Gartens genannt. Biotonnen sind eine schwache Alternative. Durch die Abgase, die die LKWs logischerweise bei der Abholung ausstoßen, belasten wir wieder unsere Umwelt und geben darüber hinaus wertvolle Rohstoffe aus unserem Gartenreich.

Heute erkläre ich warum es so wichtig ist einen Kompost aufzusetzen und wie ich damit meine Pflanzen stärke. Auch wie es funktioniert, schon in wenigen Wochen einen hervorragenden Kompost zu erhalten.
Darüber hinaus berichte ich einiges über Mist, Dünger und Jauchen.

Dauer: 2,5 Std. inkl. Pause und anschließender Fragerunde

 

EINKLANG Teil IV Wunderwelt Insekten: Unsere Helfer im Garten

Wir können in unserm Garten Zeit ohne Ende investiert und auf alles perfekt geachtet haben - ohne unsere Mitbewohner und Helfer, wäre das alles nichts! Richtig! Ich rede von unseren Insekten! Von Käfern, Raupen, Würmer! Ohne sie geht gar nichts! Wir sollten sie willkommen heißen und dankbar sein, wenn sie sich in unseren Gärten wohlfühlen.

Was sie dazu brauchen (und nicht brauchen!) und wie man ein ökologisches Gleichgewicht schaffen kann – ganz unabhängig von der Größe des Gartens, erkläre ich gerne!

Außerdem zeige ich wie man Insektenappartements herstellt, ohne etwas kaufen zu müssen und berichte noch von meiner HirschkäferKinderstube und OhrwurmHochhaus

Dauer: 2,5 Std. inkl. Pause und anschließender Fragerunde

 

EINKLANG Teil V Wunderwelt Naturgarten + Herbstarbeiten

Fortsetzung von Teil IV.

Pflanzen und Tiere brauchen einander. Noch einmal geht es um unsere Mitbewohner und darüber hinaus natürlich auch um unsere (Un)Kräuter, die wir hoffentlich in großen Mengen im Garten haben. Immer noch werden sie als lästig empfunden, dabei zeigen sie uns viel und helfen uns, uns und unseren Garten gesund zu erhalten.

Man sollte sich freuen, wenn man viele „Un“kräuter im Garten hat! Das erspart so einiges an Gemüse und Tabletten. Außerdem locken sie viele Nützlinge an und ersparen uns so wieder viel Geld und Arbeit.

Welche Herbstarbeiten in einem naturnahen Garten notwendig sind und welche nicht wird ebenfalls besprochen

Dauer: 2,5 Std. inkl. Pause und anschließender Fragerunde